Chaos im Wilden Westen

13.05.2009 20:45 von Biber-Redakteur

Biberfest 2009

Pünktlich zur Mittagszeit des 9.Mai 2009 lichteten sich die dunklen Wolken über der Donauinsel. Die Luft flimmerte über den matschigen Wiesen und kein Lüftchen regte sich. Nach und nach tauchten aus allen Richtungen Gruppen von Cowboys und verschiedene Indianerstämmen auf und versammelten sich in einem Kreis. Nun war es klar: Wir befinden uns im Wilden Westen! Doch einer fehlte: Der Sheriff! Er hatte seinen Sheriffstern verloren und schämte sich so sehr, dass er sich nicht zeigen wollte. An seiner Stelle bat Häuptling Bunte Feder die Anwesenden um Hilfe bei der Suche. 8 Abenteuer galt es zu bewältigen, um alle Teile der Schatzkarte zu sammeln, die das Versteck des Sheriffsterns offenbarte: Es gab ein Zielwerfen mit dem Tomahawk, ein Wagenrennen, wilde Pferde mussten eingefangen werden, ein Hindernislauf war zu bewältigen und die Indianer Schlagende Hand und Vergessliche Feder forderten zum Jagdtanz auf.
Schließlich war die Schatzkarte komplett und der dankbare Sheriff ernannte alle Indianer und Cowboys zu seinen Gehilfen und verlieh jedem einen Sheriffstern.
Die müden Indianer der Gr.66 belohnten sich noch mit einem Eis und machten sich dann, schmutzig von oben bis unten, aber totzdem glücklich, auf den Heimweg.

zu den Fotos...

Zurück